Trainer-Team

Kein Training ohne Trainer


Gabi

Gabi

SACHKUNDIG nach §11 Abs.1 Satz 1 Nr 8f Tierschutzgesetz

Ich bin 1969 geboren und bin seit meiner frühesten Kindheit mit Tieren in Kontakt gewesen.

Mit 10 Jahren bekam ich meinen ersten Hund. 1993 habe ich mit Hundesport – Unterordnung – im Verein angefangen. Im Jahr 1994 habe ich damals meinen Trainerschein gemacht und seitdem bilde ich Hunde im Bereich Unterordnung und Agility aus. Von 2000 bis 2007 betrieb ich in Oedt meine eigene Hundeschule. Mit meinen eigenen Hunden bin ich mehrfach auf Deutschen Agility Meisterschaften gestartet und alle haben die Begleithundeprüfung erfolgreich abgelegt. Mit meiner Hündin Lisa konnte ich sogar einmal einen „undankbaren“ 4. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft belegen!

Natürlich besuche ich immer wieder Seminare z.B. bei Martin Rütter, Jan Nijboer, Günter Bloch und Fernand Eiffes. Von 2004 bis 2008 arbeitete ich bei dem Tierarzt Josef Gossen in Krefeld-Hüls. Die Ausbildung von Besitzer und Hund zu einem eingespielten Team ist für mich immer wieder eine sehr interessante und spannende Angelegenheit.

Es ist sehr schön, wenn Mensch und Hund sich während der Ausbildung immer besser verstehen und zu einer „Einheit“ werden.

Ich freue mich sehr auf Euren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen
Eure Gabi Schneider-Freund


Sylvia

Sylvia

Mein Motto: Leben und Lieben mit unseren Vierbeinern ist wie ein Lebenselexier

Ich bin Sylvia und Jahrgang 1959. Schon von Kindheitstagen an war ich stets umgeben von Hund, Katze, Kaninchen, Vögeln und vielem mehr was unsere tierische Sprache spricht. Bereits in meinem Elternhaus wurde mit Freude Langhaardackel gezüchtet. Daraus entwickelte sich meine Vorliebe für unsere geliebten Vierbeiner, der „Hund“.

Selber besitze ich ein kleines Rudel von 2 Shelties und 4 Collies, habe eine kleine Vereins eingetrage Hobbyzucht. Mit meinen Hunden besuche ich viele Shows, Prüfungen sowie Turniere der unterschiedlichsten Art, auch mit tollen Ergebnissen. Das Arbeiten mit den Hunden macht mir einfach Spaß und ist immer wieder eine neue Herausforderung, so das dieses zu meinem größten Hobby wurde. 2001 machte ich meinen Trainerschein, dem 2005 der Richterschein folgte. Als Ausgleich für die etwas ruhigere Hundeseele erweiterte ich durch Praktikum in der Tierklinik bzw. bei Tierärzten, Workshops, Seminare und Anwartschaften die Ausbildung zum Zuchtwart und Ausstellungsrichter. Dem folgte durch die intensive Teilnahme, reinschnüffeln in die Materie und auch der Spaß am Hundesport, der Trainer- und Richterschein im Agility. Stetige Weiterbildung durch Seminare, Workshops, Lektüren ebenso wie die breite Vielfalt der Medien und Informationen durchs Internet sind besonders wichig und immer wieder lernt auch ein Tr… etwas hinzu.

Bei den Freundlichen Hunden bin ich bereits seit der Gründung und erfreue mich dort über jeden Trainingstag. Dort widme ich mich insbesondere der Welpen und Junghunde. Versuche jedem 2-Beiner und 4-Beiner mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Unterstütze die Arbeit im Gruppentraining, Freilauf und arbeite mit allen anderen Tariner/innen Hand in Hand.


Manuela

Manuela

Mein Name ist Manuela, geboren 1971. Ich hatte das große Glück, mit Tieren aufwachsen zu dürfen. Und so kann ich mir heute ein Leben ohne Tiere gar nicht mehr vorstellen. Im Jahr 1991 zog mein erster eigener Hund, ein Cairn Terrier, bei mir ein, 2007 dann unser Familienhund Foxi, die das Longieren und Tricksen liebt, und seit April 2014 bereichert meine Joyce unser Leben. Unglaublich dankbar bin ich für diese verrückte Aussiemaus. Von Anfang an über positive Motivation und liebevolle Konsequenz aufgebaut, hat sich mein kleines Sensibelchen zu einem tollen Hund entwickelt. Immer gut gelaunt hat sie einfach Spaß an allem. Gemeinsam haben wir die Begleithundeprüfung bestanden, haben erste Schritte in die Obedience-Welt gewagt, wo wir inzwischen in der Klasse 3 starten dürfen, und haben daran genauso viel Spaß wie am Trickdog.

Seit 2018 ist Joyce nun auch ausgebildeter Besuchshund.

Ich freue mich hier bei den Freundlichen Hunden Viersen in der Trickstunde und auch bei der Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung viele Leute für das positive Training begeistern zu können.

Die regelmäßige Teilnahme an Fort-und Weiterbildungen machen mir nicht nur viel Spaß, sondern erweitern auch ständig mein Fachwissen, welches ich gerne an euch im Training weitergebe. So habe ich z.B. 2018  an folgenden Seminaren und Vorträgen teilgenommen: Competition Training / Shauna Wenzel, Von Harmonie bis Mobbing – Die Vielfalt der Hund-Hund Beziehung / Thomas Baumann, Obedience Individual Seminar / Anna Herzog, Wie Hunde heute lernen und was das für das Hundetraining bedeutet / Norman Mrozinski, Heelwork – Intensivtage / Eva Hampe & Anna Herzog, Motivation im Hundesport / Rolf C. Franck.


Lydia

Lydia

Hallöchen, ich bin Lydia, auf dem Bild seht ihr mich mit meinen Jungs Sam und Kenai.
Ich bin 1990 geboren und bin mit Tieren aufgewachsen. Mein erster Hund zog 2001 bei uns ein, eine tolle 13 jährige Schäferhündin namens Asta. Ihr folgte ein großer Chaot namens Jerry Lee, ebenfalls ein Schäferhund, und dann 2011 der erste wirklich eigene Hund Sam, mein Seelchen. Da es immer mein Traum war zwei Hunde zu halten, gesellte sich dann 2013 Kenai noch zu uns. Wie man erkennt haben ich und inzwischen auch mein Partner ein Faible für Schäferhunde. Neben unseren Hunden bereichern noch ein Pferd (seit 2001) und zwei Katzen (seit 1999) unser Leben.
Mit Sam trainiere ich regelmäßig das Longieren und Obedience. Mit Kenai mache ich Canicross und eine leichte Abwandlung von Flyball.Ich studiere Biologie und Deutsch auf Lehramt und schreibe zurzeit meine Abschlussarbeit zum Thema Konfliktmanagement und Deeskalationsverhalten von Hunden. Hier liegt auch mein größtes Interesse in der Arbeit mit Hunden. Gerne beschäftige ich mich mit sogenannten „Problemhunden“, welche zu Aggression gegen andere Hunde oder auch Menschen neigen.
Der Verhaltensbiologe Udo Gansloßer betreut meine Abschlussarbeit und ich bin froh Mitglied seiner Arbeitsgruppe zu sein. Bei ihm und anderen Dozenten, wie Thomas Baumann, Kate Kitchenham oder auch Frederike Range, besuche ich regelmäßig Vorträge und Seminare, um auf dem neusten wissenschaftlichen Stand zu sein.Bei den FREUNDlichen Hunden Viersen e.V. biete ich Training in den Bereichen Longieren, Welpenerziehung und Grundgehorsam an. Pro Trainingsstunde gibt es, immer im Wechsel,  feste Themen, zu denen ich Euch kurz ein wenig Theorie an die Hand gebe und dann natürlich viele praktische Übungen mit Euch mache. Für Fragen und Wünsche bin ich immer offen und freue mich auf ein spannendes Training mit Euch.
Eure Lydia


Ute

Ute

zertifizierte Mantrail-Trainerin
 
Mein Name ist Ute, ich bin von Jahrgang 1957 und Hunde begleiten mich nunmehr seit 40 Jahren.Ein Leben ohne Hund – für mich undenkbar 🙂

 

Auf dem Foto seht Ihr mich mit meinen zwei Mischlingshündinnen, Finja (8) und Paka (4), die derzeit das Leben mit mir teilen.

Nach dem Tod meines Collie-Rüden „Touch“ im Jahr 2013, mit dem ich damals 10 Jahre, von Welpe an, eine Hundeschule besuchte und auch später in dieser (im Bereich der Suche) tätig war, habe ich vor 5 Jahren durch „Finja“ erstmals das Terrain „Angsthund“ betreten, mich mit und wegen „Finja“ in diese Materie eingearbeitet und kann sagen: auch wenn der Weg mit einem ängstlichen Hund um einiges schwieriger ist und auch wesentlich länger dauert, es lohnt sich!

Im Verein „Freundliche Hunde Viersen“ bin ich nun seit 3 Jahren und leite montags und mittwochs mit die Gruppenstunden. Es macht mir große Freude, mit Mensch und Hund zusammen zu arbeiten, Mensch/Hund-Teams entstehen zu sehen und zu fördern.

An Vorträgen, Fort- und Weiterbildungen nehme ich extern regelmäßig teil.

Meine große Leidenschaft ist das Mantrailing.

Zusammen mit meinem damaligen Hund habe ich es vor 13 Jahren erlernt, traile seitdem selbst ununterbrochen, heute mit meiner „Paka“, und unterrichte das Mantrailing nun seit knapp 3 Jahren bei den „Freundlichen Hunden“.

Habt Ihr Fragen zu diesem Thema oder den Wunsch, mit Eurem Hund das Mantrailing zu erlernen, sprecht mich gerne an.

Eure Ute

Ute hat die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und kann sich nun
„zertifizierte Mantrail-Trainerin“ nennen!
Herzlichen Glückwunsch! Wir sind mächtig stolz auf Dich!


Anke

Anke

SACHKUNDIG nach §11 Abs.1 Satz 1 Nr 8f Tierschutzgesetz

Mein Name ist Anke Dohmesen, ich wurde am 22.06.1981 in Viersen-Dülken geboren und lebe in Nettetal – Lobberich.

Die Arbeit mit Menschen und ihren Hunden liegt mir sehr am Herzen, Grundgehorsamstraining für Familienhunde, Welpen- und Junghundetraining sowie der Agility- Fun-Sport sind hierbei meine Interessenschwerpunkte.

2017 habe ich die Prüfung zur Sachkunde nach Paragraph 11 Abs.1 Nr.8f TierSchG abgelegt und bekam die ordnungsbehördliche Erlaubnis meinen Traum zu verwirklichen – nebenberuflich, selbstständig als mobile  HUNDE-Trainerin zu arbeiten. Hauptberuflich arbeite ich als Angestellte bei einem Zahnarzt in Mönchengladbach, aktuell in Elternzeit.

2002 bekam ich meinen ersten Hund, einen Bouvier des Flandres, meinen Seelenhund, mit dem ich 2004 erfolgreich die Begleithundeprüfung absolviert habe. Er begleitete mich 12 Jahre treu und zuverlässig durch mein Leben und er fehlt mir seit 2014 jeden Tag.(R.I.P. mein guter Freund!) Seit 2008 ist mein zweiter Hund, Rudi (Jack Russell Terrier-Mix) mein tierischer Lebensgefährte er teilt mit mir den Spaß und die Freude am Agility. Gerne gebe ich meine Begeisterung an Mensch-Hunde-Teams weiter, die mit dem Hundesport – Agility starten möchten oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben und diesen Sport als Fun-Sport betreiben möchten. Im Verein leite ich eine Anfänger -/ Fun -Agility-Gruppe.

Eure Anke


Nina

Nina

Mein Name ist Nina, bin 34 Jahre jung, komme aus Dülken und arbeite in einer großen Tagespflege in Mönchengladbach mit Kindern unter 3 Jahren. In meiner Freizeit werden für mich folgende Dinge groß geschrieben: Meine Partnerschaft, meine Hündin, die Natur, nette Menschen, Tiere, Sport, Spontaneität, Kuchen essen u.v.m

Canicross, Scooter, Bikejöring…für diese drei Dinge mit Hund begeistere ich mich seit 2012. Nachdem ich schon an vielen unterschiedlichen Rennen in allen drei Bereichen teilgenommen habe, hatte ich auch schon Erfolge bei Deutschen Meisterschaften und einer Europameisterschaft. Aber Erfolg steht bei mir an zweiter Stelle. Denn Erfolg hat man nur, wenn man Spaß hat.

Mein Ziel ist es, viele Menschen mit ihren Hunden für den Sport zu begeistern und sie behutsam heranzuführen, und zwar in einem ganz individuellen Tempo. Mein Motto: Vom Anfänger bis zum Wettkampfläufer, jeder kann, wenn er will.
Eure Nina


Evelyn

Evelyn

Hunde begleiten mich schon mein ganzes Leben. Man kann schon sagen, dass ich nicht nur MIT Hunden, sondern FÜR Hunde lebe.
Daher habe ich mir den Traum erfüllt auch beruflich mit Hunden zu arbeiten.
Im September 2017 habe ich eine Ausbildung zur Hunde-Physiotherapeutin abgeschlossen und mich Anfang 2018 auf Sporthunde spezialisiert.
Seit November 2018 darf ich mich zusätzlich „Trainerin für Menschen mit Hund“ nennen.

Das heißt ich helfe nicht nur den Fellnasen als Physiotherapeutin fit zu werden und zu bleiben, sondern auch deren Besitzern als Trainerin.

Bei meinen Trainingseinheiten (derzeit zum Beispiel „Degility“) achte ich darauf, dass die Hunde ihrem Alter und Gesundheitszustand entsprechend mit Spaß gefordert und gefördert werden. Kein Hund ist zu jung, zu alt, zu eingeschränkt. Jeder kann bei mir mitmachen.


Tobias

Tobias

Ich bin Jahrgang 1994, studiere und leite aktuell die Agility-Fortgeschrittenengruppe. Wir hatten immer Hunde, ich bin mit ihnen groß geworden. Bereits mit 5 Jahren war ich mit meiner Pudelhündin Kessi zum ersten Training auf dem Hundeplatz, nahm mit 6 das erste Mal an einem Agi-Turnier teil. Seitdem habe ich eine Menge Turniererfahrung gesammelt.

Zu den größten Erfolgen zählen die Titel Deutscher Jugendmeister 2002 und 2003, Bundessieger Senioren 2006 (damals war ich 12 Jahre), Vize- Jugendweltmeister 2008. Diese Erfolge erzielte ich alle mit meinem Hund Kessi. Ein weiterer Höhepunkt war die Teilnahme an der World Agility Open Championship (WAO) im Jahr 2014 mit der Australien-Shepherd-Hündin Amy.

Mir macht es einfach sehr viel Spaß, diesen Sport auszuüben und generell, anderen Leuten etwas beizubringen. Ich freue mich darauf, bei den FREUNDlichen Hunden vielleicht bald eine eigene Turniergruppe aufzustellen. Hier sind ein paar gute Leute, das würde also Sinn machen!

Euer Tobias


Herbert

Herbert

Mein Name ist Herbert und ich bin 1967 in Dülken/Viersen geboren.
Hunde begleiten mich bereits mein ganzes Leben. Mit zehn Jahre bekam ich meinen ersten eigenen Golden Retriever Welpen namens Skip. Somit lernte ich bereits in jungen Jahren Verantwortung zu übernehmen. 1999 zog der erste Hund (ein Golden Retriever Namens Zito) in unsere jungen Familie ein und so kam ich zum Hundesport. 2002 leitete ich die ersten Gruppenstunden im Basistraining. Nachdem unser zweiter Hund Sam verstarb, hatten wir das Glück im Februar 2017 eine Hündin namens Nala mit 11 Monaten in unsere Familie mit aufzunehmen. Die Vermittlung fand über Gabi statt und so wurde ich Mitglied bei den Freundlichen Hunden Viersen. Im November 2017 wurde ich in das Trainer Team mit aufgenommen und leitete meine erste Mantrailing Gruppe. Vor allem die Zusammenarbeit mit Hund & Mensch und Weiterbildung durch Seminare & Workshop macht mir große Freude. Im November 2017 zog unser Zweithund Lissy bei uns ein. Beide Hunde sind begeisterte Mantrail Hunde. Seit September 2018 unterstütze ich das Trainerteam ebenfalls mit Gruppenstunden (Basistraining).


Susanne

Susanne

Hunde faszinieren mich schon mein ganzes Leben! Seit 35 Jahren habe ich -meist große- Hunde – alle aus dem Tierschutz. Sie faszinieren mich durch ihre vielfältigen Begabungen, die uns Menschen in fast jeder Lebenslage helfen. Ob zum Beispiel als Therapie-, Blindenführ-, Epilespie- oder Diabetiker-Warn- oder Such-Hunde. Sie alle arbeiten unermüdlich unter der Anleitung ihrer Halter oder eben selbständig und ich bin immer wieder erstaunt zu sehen, zu welchen Leistungen diese Hunde in der Lage sind.

Jeder Charakter ist anders – es gibt Schlawiner, Sensibelchen, Draufgänger, Intelligenzbestien und leider auch das Gegenteil davon…
Aber alle haben etwas gemeinsam: Wenn sie in einer glücklichen Beziehung zu ihren Haltern leben, machen sie unser Leben reicher und lebendiger!

Mein Grundsatz ist: Keine Erziehung ohne Beziehung!

Deshalb freut es mich immer wieder, im Training zu sehen, wie Hundehalter/in und Hund zusammen wachen, eine gemeinsame Sprache lernen und aufmerksam aufeinander eingehen, um den Grundgehorsam zu lernen, ohne den das Zusammenleben von Mensch und Tier nicht funktioniert. Übrigens ist dieser Gehorsam auch die Voraussetzung für alle anderen tollen Aktivitäten, die bei den FREUNDlichen Hunden Viersen e.V. angeboten werden.

Beim Lernen geht es nicht immer nur vorwärts. Rückschritte sind ganz normal, keiner wird kritisiert und ich versuche, die Lektionen mit Humor an die Frau / den Mann zu bringen.

Mein Motto beim Training lautet: Habt Spaß!